Landschulheim der Klasse 6a (Bild: M. Zierep)Nachdem es leider in der 5.Klasse, dank Corona, nicht geklappt hat, freuten wir uns umso mehr - endlich durften wir auf Klassenfahrt! Juhuuuuu!
Am 25. Oktober machten sich 29 aufgeregte Schüler/innen der Klasse 6a mit Herrn Bertsch und Frau Zierep auf den Weg in die wunderschöne Pfalz, genauer gesagt nach Bad Bergzabern.

Nach einer kurzen Erkundungstour der Jugendherberge und einem leckeren Mittagessen besuchten wir die Burg Berwartstein. Dort erfuhren wir viele interessante Dinge über die Ritterzeit, konnten echte Ritterrüstungen bestaunen, durften die unterirdischen Gänge besichtigten und lauschten den spannenden Geschichten um Hans Trapp, vor dem sich angeblich bis heute noch viele Kinder in der Gegend fürchten.
Beim „Angeberspiel“ traten am Abend sechs Gruppen in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Es galt hierbei das Können der Gruppenmitglieder richtig einzuschätzen. So mussten die Schüler/innen zum Beispiel eine Minute ganz genau abschätzen, sich lange Zahlen merken, Kniebeugen machen oder so viele Kleidungsstücke wie möglich übereinander anziehen. Hierbei wurde besonders gelacht, und vor allem geschwitzt 😊
Am Dienstag begaben wir uns in schwindelerregende Höhe. Wir besuchten den Kletterpark „Fun Forest“ in Kandel. Nach einem Klassentraining, bei dem es zwei Aufgaben gemeinsam zu bewältigen galt, durften wir nach einer Einweisung drei Stunden in den Bäumen klettern. Viele verschiedene Parcours wurden von uns durchprobiert und der eine oder andere wuchs wirklich über sich hinaus. Auch Herr Bertsch und Frau Zierep zeigten sich von ihrer mutigen Seite und trauten sich aus 6 Meter Höhe in ein Netz zu springen.


Erschöpft kamen wir gegen Abend in der Jugendherberge an. Doch dies war noch lange nicht das Ende des ereignisreichen Tages. Nach dem Abendessen durften wir ein Lagerfeuer anzünden und Stockbrot grillen. Danach erzählte uns Herr Bertsch eine spannende Gruselgeschichte und dann stand der wohl spannendste Programmpunkt unserer Reise an: Die Nachtwanderung.
Mit mulmigem Gefühl und teilweise aneinander geklammert stampften wir Richtung Wald. Doch sobald wir diesen mit unseren Fackeln erleuchteten, kam er uns nur noch halb so unheimlich vor. Wilde Tiere haben wir, außer Lamas (eingezäunt und sehr verschlafen), nicht getroffen. Zum Schluss konnten einige Freiwillige noch eine Mutprobe bestreiten und ein kleines Stück alleine im Wald zurücklegen.
Am Mittwoch traten wir müde aber glücklich den Heimweg an.
Unsere Klassenfahrt war wirklich sehr schön und hat uns als Klasse noch enger zusammengebracht.
Wir sind froh, dass wir endlich die Möglichkeit hatten, gemeinsam zu verreisen und freuen uns jetzt schon auf die nächsten Ausflüge und Erlebnisse!

Text und Bilder: Frau Zierep

Aktuelle Termine

BoriS
JP Banner 2
Stark Stärker Wir