Zwei Teamklassenlehrer betreuen und begleiten die Kinder

Viele neue Dinge erwarten die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Grundschule auf die weiterführende Schule. Unser Ziel an der Realschule Karlsbad ist es, diesen Übergang so reibungslos und fließend wie nur möglich zu gestalten.

Während an der Realschule das Fachlehrerprinzip gilt – und nicht mehr, wie an der Grundschule, das Klassenlehrerprinzip – wird den Kindern trotzdem weiterhin die Möglichkeit gegeben, eine stabile Bindung zu einer Bezugsperson aufzubauen; denn es gibt zwei Klassenlehrer (oftmals Lehrer und Lehrerin), die die Schülerinnen und Schüler intensiv begleiten. So sind sie direkt behilflich beim Kennenlernen der neuen Fächertafel, der Lernbedingungen oder beim Organisieren des neuen Schulwegs.

Die beiden Teamklassenlehrer unterrichten möglichst viele Stunden in der Klasse und sorgen für klare Strukturen, Regeln und Rituale - natürlich in Absprache mit den anderen Kollegen, die die Klasse unterrichten. Die Teamklassenlehrer wollen in der Begleitung und Betreuung die Schüler fördern, aber auch fordern. Sie nehmen dabei die Kinder, ihre Freuden und Ängste von Anfang an sehr ernst und versuchen ihnen und ihren Gefühlen Raum zu geben.

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit diesem Konzept viele Kinder einen passenden Ansprechpartner für sich finden können.

 

Einführungstage mit den Teamklassenlehrern an der neuen Schule

In den ersten drei Tagen an der Realschule Karlsbad werden die Fünftklässler ausschließlich von ihrem neuen Klassenlehrerteam begleitet. Diese Tage dienen dazu, den Schülern den Einstieg ins Leben der Realschule zu erleichtern und sie in ihrer neuen Schule willkommen zu heißen.

Ziele sind es, die neuen Lehrer und Mitschüler zu beschnuppern, die Räumlichkeiten der Schule kennen zu lernen und damit zu beginnen, als Klassengemeinschaft zusammenzuwachsen; denn nur in einer Klasse, in der Rücksichtnahme und Toleranz herrschen, ist ein erfolgreiches Lernen möglich.

 

Schülerpaten sind Ansprech- und Bezugspersonen

Damit dFünftklässler mit ihrer Patinie Fünftklässler sich in der neuen Schule schnell zurecht finden können und einen Bezugspunkt zu den älteren Schülern haben, wird jede Klasse in der Orientierungsstufe von mehreren Patenschülern der 8. und 9. Klasse betreut. Diese sind die richtigen Ansprechpartner bei allen Fragen rund um das Thema Schulhaus, Vertretungsplan, Schulbus, Organisation und Tagesablauf und Dingen, die besser von Schüler zu Schüler geklärt werden können.

Die Paten unterstützen auch die Klassenlehrer bei ihrer Arbeit im Bereich soziales Lernen, sie begleiten die Fünftklässler bei den Einführungstagen an der neuen Schule und bei Ausflügen. Auch bei kleineren Konflikten zwischen Klassenkameraden können die Paten oft helfen und schlichten.

 

>> Nächste Seite: Elternarbeit

 

Download Karlsbader Weg - Broschüre