Bike-Geschicklichkeitsparcours neben Becker-Halle im Schulzentrum Karlsbad-Langensteinbach eingeweiht

Mit ruhiger Hand führt Joscha Forstreuter eine Gruppe Schüler zum Starthügel beim neuen, ca. 60 Meter langen Bike-Geschicklichkeitsparcours und dann geht es los. Wie am Schnürchen aufgereiht starten die Radler hintereinander auf ihren Mountainbikes, die übrigens zum großen Teil aus dem neuen Bike-Pool am Schulzentrum stammen, auf die Geschicklichkeitsrunde. Hügel um Hügel wird konzentriert abgefahren, bis dann wieder die Schlusskurve erreicht wird und schon sieht man das erste Lächeln auf den Lippen.

Die Schulleiter des Schulzentrums, Bürgermeister Rudi Knodel und Wolfgang Jörlitschka – Sportlehrer und Fachleiter am Karlsbader Gymnasium – sowie Garten- und Umweltamtsleiter Dr. Klaus Rösch freuten sich ebenfalls zusammen mit den Schülern der Klasse 6c bei der Eröffnung am Montag, 24. Juni.

Der 28-jährige Joscha Forstreuter ist professioneller Streckenbauer, Mountainbike-Profi und stammt aus Berlin. Er baut seit fünf Jahren Anlagen für Mountainbiker in Deutschland und Österreich. Der bescheiden wirkende Forstreuter hat übrigens im Jahr 2009 mit 5,40 Meter übersprungener Höhe einen Weltrekord beim Hochsprung in der Guinness-Show der Rekorde in Peking erreicht. Zusammen mit Patrick Rasche hat er nach dem Flutwochenende Anfang Juni mit den Bauarbeiten für den Parcours begonnen. Bei gutem Wetter waren er und sein Mitstreiter vor allem im handwerklich harten Einsatz tätig. Dabei wurde unter anderem mit dem vorhandenen Lehm  die Hügellandschaft geformt. Garten- und Umweltamtsleiter Dr. Klaus Rösch sorgte für Belagmaterial sowie Bagger, Radlader und eine Rüttelplatte, die von der örtlichen Firma Lienhart gestellt wurden. Nachdem die Bauphase am 9. Juni abgeschlossen werden konnte, musste die Arbeit noch zwei Wochen trocknen. In dieser Zeit gab es zum Glück keine Wetterkapriolen, so dass der Eröffnung am 24. Juni nichts entgegen stand.

Die Fäden zu dem Bauteam knüpften die Sportlehrer Wolfang Jörlitschka vom Gymnasium und Ad Assem von der Realschule. Nach dem der Bike-Pool am Schulzentrum installiert war, kam den beiden die Idee, einen Fahrradparcours anzulegen. Über Umwege landeten sie dann bei den Profi-Erbauern.

Ideal ist auch die nahe räumliche Verbindung des Parcours zum geplanten Jugendhaus. Sportreferendar Bastian Schroth, der zur Zeit am Karlsbader Gymnasium tätig ist, möchte die Anlage in ein pädagogisches Konzept einbauen. Allerdings hat der Platz schon ein klein wenig durch unbefugtes Befahren mit motorisierten Zweirädern gelitten. Über Schilder möchte man hier schnellstmöglich für Aufklärung sorgen. Die Botschaft ist klar: Nur Fahrräder sind erwünscht!

 

Text: Gemeinde Karlsbad

 

Bike_Parcours_01

 Eröffnung des neuen Fahrrad-Geschicklichkeitsparcours mit Schülerinnen und Schülern, Lehrer, Erbauern sowie Schulleitern und Bürgermeister

 Bike_Parcours_02

 Die Erbauer Patrick Rasche (links) und Joscha Forstreuter (rechts)

 Bike_Parcours_03

Schüler der Klasse 6c beim „Erfahren“ der rhythmisch angelegten Fahrrad-Hügellandschaft

 Fotos: Gemeinde Karlsbad

 

 

 

 

JP Banner 2