Projekt "Gemeinsam klasse werden"Im Rahmen der Themenwoche an der Realschule Karlsbad führten die 6. Klassen vom 5. bis zum 9. November ein Anti-Mobbing-Projekt durch. Ziel war es, Mobbing vorzubeugen und weiter als Klasse zusammen zu wachsen – Kurz gesagt: „K/klasse werden“!

Zu Beginn der Woche haben die Lehrer verschiedene Rollenkarten auf den Boden gelegt (unter anderem „Mobber“, „Betroffener“, „Zuschauer“ und „Mitläufer“) und wir haben darüber gesprochen, welche Personen beim Mobbing beteiligt sind. Wir haben ebenfalls darüber geredet, was Mobbing bedeutet, was der Unterschied zum „Ärgern“ ist und versucht, eine Definition zu finden. Danach haben wir einen Film geschaut und einige Fragen zu den gezeigten Szenen beantwortet.

Am Dienstag haben wir uns mit einer wichtigen Frage beschäftigt: Wie wünschen wir uns den Umgang miteinander? Hierfür bauten wir Standbilder, aus denen ein toller Comic entstanden ist. Für die meisten Schüler/innen standen die Werte Freundschaft, Zusammenhalt, Teamwork und Vertrauen an erster Stelle. Letzteres, das gegenseitige Vertrauen, durften wir dann in einem selbstgebauten Parcours testen, durch den wir uns gegenseitig blind geführt haben.

Am Mittwoch starteten wir den Tag mit einem „Duo-Bild“, bei dem ein/e Schüler/in einen Stift oben und eine/r unten anfasst; ein/er der beiden Partner lässt sich führen, der andere zeichnet ein vorgegebenes Bild. Wir lernten, wie wichtig es ist, dass nicht immer alle die „Bestimmer“ sein können und man sich auf Kompromisse einigen muss. Diese Übung hat wirklich viel Spaß gemacht - probiert es doch einfach mal aus :-)
Danach stand das Thema „Feedback“ auf dem Plan - Was ist Feedback und wie wird es eingesetzt? Wir erarbeiteten anhand eines Rollenspiels die wichtigsten Feedbackregeln. Besonders schön war im Anschluss das gegenseitige Feedback, es fühlt sich an wie eine „warme Dusche“, wenn man so viele positive Dinge von seinen Mitschülern gesagt bekommt.

Donnerstags gab es ein „Gruppenknäul“ der Klasse 6a, bei dem sich alle Schüler/innen miteinander (absichtlich und vorsichtig) wild verknäult haben. Einige von uns sollten diesen Knoten lösen. Auch hier galt es sich gegenseitig zu vertrauen und die Aufgabe gemeinsam als Team zu lösen! So viel können wir verraten - wir haben es geschafft :-)

Danach haben wir mit Hilfe eines „Forumtheaters“ einen real erlebten Konflikt unseres Mitschülers nachgespielt und versucht, diesen zu lösen. Immer wieder riefen wir „Stop!“ und veränderten die Situation, so dass der Konflikt nicht weiter eskalieren kann. Gar nicht so einfach, aber wir hatten viele tolle und kreative Ideen.

Am Freitag stärkten wir uns mit einem gemeinsamen Frühstück und bereiteten uns dann auf den Nachmittag vor. Um 15 Uhr kamen unsere Eltern, denen wir die Ergebnisse der Woche präsentieren durften. Unsere Lehrer und wir waren richtig stolz, dass wir einen so tollen Nachmittag auf die Beine gestellt haben!

Die Woche hat uns ganz schön zusammenwachsen lassen und wir sind uns sicher – WIR SIND KLASSE!

 

Text: Marie Zierep & Jenny und Junie (6a)
Bilder: Stefan Bertsch