Abschluss 2018„Nach dem Spiel …“
Nach dem Spiel … wird möglichst gefeiert. Vor allem dann, wenn damit ein gelungener Abschluss an der Realschule Karlsbad zum Ende des Schuljahres 2017/18 verbunden ist.

Diesen meisterten die Schülerinnen und Schüler der vier 10ten-Klassen und feierten vergangenen Donnerstag zusammen mit ihren Lehrer*innen, Eltern, Verwandten und Freunden in der bis auf den letzten Platz gefüllten Schelmenbuschhalle. Dabei ging und geht es mit der Zeugnisübergabe, in Ansprachen und Gesprächen weniger um etwas Abschließendes, sondern vielmehr um einen vielfältigen Anschluss: An eine berufliche Ausbildung, eine weiterführende Schule, an ein selbst bestimmtes und verantwortliches Leben in unserer Gesellschaft.

Das Motiv, nach dem Spiel ist vor dem Spiel, spiegelte sich in der Begrüßungs- und Festrede von Schulleiter Wolff wieder, selbst Freund des Fußballs:
Nun sei der Ball für die Abgänger*innen im Tor, das Runde im Eckigen. Eine Metapher, welche die Festredner Bürgermeister Masino für Waldbronn und der stellv. Karlsbader Bürgermeister Kiesinger eindringlich aufnahmen. Beide gaben den jungen Erwachsenen insbesondere auf den Weg, dass ihnen die Welt nun offen stehe, in ihre Generation große Hoffnungen gesetzt und sie dringend gebraucht werden.

Durch das Programm moderierten die Zehntklässler Tobias Steigert, Eva Gutmann und Laurin M. Kunzmann. Musikstücke mit gegensätzlichen Titeln wie „Stay“ und „Goodbye“, Poetry-Slam, geheim gehaltenen Best-off-Szenen und dem wehmütig Glück wünschenden Lehrerchor, gaben kleine, heitere Einblicke in die zurückliegende Schulzeit.

Im Anschluss an die feinsinnige Rede der Abgängerinnen Angela Ramaj und Suhilaya Sivarajah wurden die Preise vergeben: Fr. Hassa überreichte für den Förderverein der RS-Karlsbad den Kunstpreis jeweils an Hanna Lange, Anna-Maria König sowie an Annika Haag. Der Vorsitzende des Elternbeirats, Herr Machwitz, vergab den Preis für die beste Leistung im Fach Deutsch an Pauline Abend. Sie wurde zudem als Jahrgangsbeste für ihren Notendurchschnitt von 1,0 durch Bürgermeister Masino ausgezeichnet; Hr. Kiesinger ehrte Jana Rühle für ihrem Notendurchschnitt von 1,1 als zweitbeste des Jahrgangs.

Dass die Absolventen sich nun mindestens mit einem lachenden Auge vor dem nächsten Spiel befinden, brachte der mitreißende Chor der Französischgruppe mit dem Lied zum Ausdruck: „Sure ma route“, welchem sich auch kaum ein Gast entziehen konnte.

Einige Bilder von der Feier gibt es hier!

Text: Dr. Korn
Bild: Herr Ray

JP Banner 2